Sparen durch zweite Zahnarztmeinung bzw. 2. Zahnarzt Meinung

Implantat bzw. Zahnimplantat

Als Zahnimplantat bezeichnet man eine künstliche Zahnwurzel, die in den Kiefer implantiert wird, um einen fehlenden Zahn zu ersetzen. Ein Implantat hat in der Regel eine schraubenförmige oder zylindrische Form. Das Implantat übernimmt die Funktion, die ursprünglich die eigene Zahnwurzel hatte. Es verwächst direkt mit dem Kieferknochen. Das Implantat dient zur Verankerung von festsitzendem (z.B. Kronen oder Brücken) und herausnehmbaren Zahnersatz.

Was kostet ein Implantat?

Die Kosten für ein Implantat unterscheiden sich von Arzt zu Arzt. Daher empfehlen wir Ihnen, vor der Behandlung ein Vergleichsangebot für die Implantat-Versorgung einzuholen. Wenn Sie die Kosten für Implantate von Zahnärzten bzw. zertifizierten Implantologen in der Schweiz und in Deutschland vergleichen möchten, empfehlen wir Ihnen einen kostenlosen und unverbindlichen Preisvergleich.

Bestandteile der Implantate

Implantate bestehen in der Regel aus drei Komponenten:

1. Die künstliche Wurzel (das eigentliche "Implantat"), die vom Zahnarzt, Kieferorthopäden oder Kieferchirurgen in den Kieferknochen eingesetzt wird. Das Implantat besteht in der Regel aus Titan und ist zwischen 8 und 16 Millimetern lang. Titan ist besonders gewebefreudig und verbindet sich gut mit dem Knochen.

2. Das Verbindungsstück (Implantat-Pfosten) - es besteht meist aus Titan oder Keramik.

3. Der Aufbau (Suprakonstruktion) - darunter versteht man eine künstliche Zahnkrone, die im zahntechnischen Labor hergestellt wird. Vergleichbar mit einer herkömmlichen Krone wird die Implantatskrone aus Metall mit einer Keramikverblendung oder komplett aus Keramik gefertigt.

Zahnimplantate werden seit ca. 40 Jahren eingesetzt und gelten als Therapieform mit hohen Erfolgsquoten (die Einheilung beim Implantat gelingt in ca. 90 - 95% der Fälle). Doch wann setzt man ein Implantat ein?

Einsatzspektrum für das Implantat:

Ein Implantat setzt man bei folgenden Therapieplanungen ein:

  • Einzelzahnersatz
  • Versorgung grösserer Lücken
  • Versorgung verkürzter Zahnreihen
  • Haltverbesserung bei abnehmbaren Prothesen
  • Teilweiser oder vollständiger Ersatz des Zahnbogens mit einer festsitzenden Brücke

Damit ein Implantat im Kieferknochen Halt findet, ist es wichtig, dass der Knochen über eine gewisse Dicke verfügt. Falls das vorhandene Knochenmaterial zu dürftig ist, muss ein sogenannter Knochenaufbau erfolgen.

* Es handelt es sich um unverbindliche Kostenschätzungen. Der Arzt gibt demnach kein verbindliches Angebot ab.
Weitere Kostenschätzungen sowie die Abrechnung können über oder unter diesen Beträgen liegen. Mehr Hinweise finden Sie hierzu bei: So geht es, Hilfe, AGB.

** Hier werden alle laufenden und abgelaufenen Preisvergleiche angezeigt.